Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Social Media-Funktionen bereitzustellen und den Datenverkehr auf unserer Seite zu analysieren. Außerdem teilen wir Informationen darüber, wie Sie unsere Seite nutzen, mit unseren Social Media- und Analysepartnern. Diese können sie mit anderen Informationen, die Sie ihnen zur Verfügung gestellt haben oder die sie durch Ihre Nutzung ihrer Dienste gesammelt haben, kombinieren.
Alle akzeptieren
Anpassen
Please check an answer for every question.
We use cookies to personalise content, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use on our site with our socal media and analytics partners who may combine it with other information that you've provided to them or that they've collected from your use of their services.

Karin Retzke

Karin Retzke: Auf der Suche nach Stromfressern

.

Karin Retzke ist bei TOTAL seit anderthalb Jahren als Energiebeauftragte im Bereich Tankstellen tätig. Schon vorher hat sie im Bereich Engineering Projekte zum Thema Energieeffizienz betreut.

Die Zukunft der Energiegewinnung steht vor großen Veränderungen. Worauf müssen wir uns einstellen?

Weltweit steigt der Energiebedarf, aber es können nicht immer mehr Ressourcen gefördert werden. Wir sind also schon deshalb gezwungen, effizienter zu werden, damit sich die Schere zwischen beiden Entwicklungen nicht weiter öffnet.

Was können und müssen wir tun, um den Herausforderungen zu begegnen?

Wir brauchen effizientere Methoden, um die vorhandenen Ressourcen auszuschöpfen. Wir müssen alternative Energiequellen erschließen, die weniger oder keine Ressourcen verbrauchen. Und wir müssen noch mehr Energie sparen.

Was ist Ihre Aufgabe und der Anspruch bei TOTAL, die Zukunft der Energie besser zu machen?

Meine Aufgabe ist zum einen, bei einzelnen Tankstellen mit besonders hohem Stromverbrauch Einsparpotenziale zu finden. Zum anderen betreue ich übergreifende Projekte wie den Einbau sparsamer Kühlschränke. Seit Projektbeginn in 2006 konnten wir den Stromverbrauch in TOTAL Tankstellen deutschlandweit um rund 6 Prozent senken.

Was können wir tun, um einen Umschwung zu erreichen?

Wichtig sind Engagement und Austausch. Bei uns arbeiten alle am Ziel der Energieeinsparung mit: Wenn Kollegen eine Idee haben oder einen besonders hohen Verbrauch bemerken, sprechen sie uns an. Darüber hinaus tauschen wir Energiebeauftragten uns regelmäßig international zu erfolgreichen Projekten aus.

Sie beschäftigen sich professionell mit Energieeinsparungen. Nutzen Sie Ihr Wissen auch privat?

Ja, wenn man sich den ganzen Tag mit diesen Themen beschäftigt, bekommt man auch zuhause einen Blick dafür. Wir haben gerade unser Haus komplett saniert und nun beispielsweise Fenster mit Dreifachverglasung. Den Erfolg der Sanierungsmaßnahmen spüren wir bereits durch den gesunkenen Energieverbrauch.

 

GERMANY 
LOCAL 
CWU 
RETZKE
DE

Ohne Engagement geht nichts voran.

Kurzer Lebenslauf

 

Studium und Ausbildung

Ausbildung zur Informationselektronikerin, Studium des Bauingenieurwesens

 

TOTAL

Seit 2009 bei TOTAL in der Tankstellentechnik im Bereich Engineering tätig

 

Energiebeauftragte

Seit 2013 zusätzlich Energiebeauftragte im Bereich Tankstellentechnik